Pfarrerin Julia Sollinger wird neue Pfarrerin von Hemau

Pfrin. Julia Sollinger in der Natur
Bildrechte: J. Sollinger

Ein herzliches: Grüß Gott! Mein Name ist Julia Sollinger und schon bald – ab dem 1. Mai – bin ich Ihre neue Pfarrerin in Hemau. Ich freue mich riesig darauf, Sie kennen zu lernen.  Sie bekommen einen kleinen Vorsprung: Ich bin 34 Jahre alt und komme aus München. Studiert habe ich dort, in Rom, Greifswald und Leipzig. Am Herzen liegen mir guter Schwarztee mit Sahne, meine Kätzchen, Krimis, Baden im See und Grillen; Reiten, torfiger Whisky und im Café sitzen und Leute gucken. Im Mai werde ich noch von Amberg herpendeln, wo ich momentan Pfarrerin im Probedienst bin, und dann im Frühsommer werde ich hoffentlich bald „richtige“ Hemauerin werden. Ich freu‘ mich darauf, die schönen Kirchen der Gemeinde zu erkunden und mit Ihnen Gottesdienst zu feiern. Hemau, Nittendorf, Beratzhausen und viele andere Orte in der Umgebung habe ich in den letzten Tagen schon ein wenig beschnuppert; der Frühling macht Lust auf’s Spazierengehen und die Neugier hat mich natürlich zu Ihnen geführt. Falls wir uns begegnen, sprechen Sie mich doch an! Und zeigen Sie mir die Schätze und Schönheiten in der Umgebung. Und dann ab Mai heißt es: loslegen! Ich bin gespannt, was wir gemeinsam erleben und auf die Beine stellen werden. Feiern und trauern, altes loslassen und neues aufbauen, erzählen und zuhören – alles wird unter Gottes Segen stehen. Oder wie meine Oma zu sagen pflegte: „In Gottes Namen fang‘ ich an“. Gemeinsam können wir das voraussichtlich am 16. Mai tun – am Einführungsgottesdienst in der Hemauer Friedenskirche. Genaueres dazu wird noch bekannt gegeben. Es grüßt Sie herzlich Ihre Pfarrerin Julia Sollinger